Plus500 Erfahrungen

Plus500 Auszahlung – Erfahrungen zu Dauer & Gebühren

Plus500 App für iPhone
Plus500 Tipps für das TradingDas ursprüngliche Unternehmen Plus500 hat seinen Firmensitz in Großbritannien und bietet den Handel mit Optionen, CFDs und ETFs an. Seit dem Jahr 2015 erfolgt der Handel jedoch über die Plus500CY LTD, welche ihren Sitz auf Zypern hat und auch dort reguliert wird.

Interessierte Trader können von ansprechenden Leistungen und Konditionen profitieren. Wer sich für ein Handelskonto bei Plus500 entschieden hat und damit bereits erfolgreich am Handel teilnehmen konnte, denkt sicher auch über die erste Auszahlung nach. Für Ein- und Auszahlungen stellt der Broker seinen Kunden gleich mehrere Zahlungsmethoden zur Auswahl. Ein attraktiver Vorteil bietet sich für Kunden die eine Plus500 Auszahlung anweisen möchten, denn diese ist derzeit seitens des Brokers gebührenfrei. Der Handel ist stets mit einem Risiko verbunden. Trader können ihr eingesetztes Kapital verlieren.

Plus500 Regulierungen

Wissenswerte Punkte zum Plus500 Angebot:

  • Mindesteinzahlung von 100 €
  • Maximaler Hebel beim Handel mit Devisen von 1:294
  • Kostenlose Trading-App
  • Kostenloses Demokonto, dabei keine zeitliche Begrenzung für die Testphase
  • Ein- und Auszahlungen seitens des Brokers gebührenfrei

zum Anbieter Plus500
Themenübersicht:
1. Gründe für eine Auszahlung
2. Auszahlung auf das Einzahlungskonto
3. Dauer und Gebühren der Plus500 Auszahlung
4. Betrugsbekämpfung
5. Sicherheit der Kundeneinlagen
6. Bonusbedingungen beachten
7. Auszahlungen über die Plus500 App anweisen
8. Fazit: Kundenfreundliche Konditionen für die Plus500 Auszahlung

Gründe für eine Auszahlung

Für eine Auszahlung realisierter Gewinne bzw. eine Rücküberweisung vorab eingezahlter Summen vom Handelskonto des Anbieters Plus500 kann es wenigstens zwei Gründe geben. Entweder haben Sie mit Ihren Transaktionen Gewinne erzielt, die Sie nun zumindest teilweise nach Abzug möglicher Gebühren abrufen und für andere Zwecke einsetzen möchten. Oder Sie haben noch ausreichend Guthaben auf dem Konto aus Ihren bisherigen Einzahlungen, auf das Sie nun angewiesen sind.

Fazit: Die Gründe für eine Auszahlung sind von Trader zu Trader unterschiedlich. Dabei spielt die Summe der erwirtschafteten Gewinne eine tragende Rolle. Wer gewinnbringend gehandelt hat, möchte womöglich nicht den gesamten Gewinn in neue Trades investieren, sondern die Renditen für andere Zwecke einsetzen.

Auszahlung auf das Einzahlungskonto

Bei einer Plus500 Auszahlung wird das Geld im Regelfall auf das gleiche Konto überwiesen, von dem dieses zu einem früheren Zeitpunkt eingezahlt wurde. Der Broker bietet seinen Kunden eine große Auswahl an Zahlungsmethoden an, darunter

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte
  • Skrill (früher Moneybookers)
  • PayPal

Plus500 Auszahlung - viele Möglichkeiten

Trader, die Ein- und Auszahlungen per Kreditkarte vornehmen möchten, können dies per American Express, MasterCard und Visa.

Ausnahmen können auftreten, wenn das bisher genutzte Girokonto zwischenzeitlich aufgelöst wurde oder Trader seit der letzten Einzahlung mittlerweile eine andere Kreditkarte beziehungsweise einen anderen Online-Bezahldienst für den Geldtransfer nutzen. Ist dies der Fall, kann eine andere Auszahlungsart gewählt werden. Zur Auswahl stehen dann die vier Möglichkeiten, die auch für die Einzahlung genutzt werden können.

Fazit: Kunden können aus verschiedenen Zahlungsmethoden wählen, dazu zählen Banküberweisung, Kreditkarte und Onlinebezahldienste. Die Zahlungsmethode für die Einzahlung wird in der Regel auch für die Auszahlung genutzt. Im Falle einer Keditkartenzahlung sollten Kunden beachten, dass für die Auszahlung dieselbe Kreditkarte, wie für die Einzahlung, genutzt werden muss.

Dauer und Gebühren der Plus500 Auszahlung

Die Plus500 Auszahlung kann über das persönliche Handelskonto angewiesen werden. Vonseiten des Brokers wird die Auszahlung zeitnah bearbeitet. Trader, die sich für Zahlungen per Kreditkarte entschieden haben, können mit einer Gutschrift in 1 bis 2 Tagen rechnen. Ebenfalls schnell verläuft der Geldtransfer über die Onlinebezahldienste. Die klassische Banküberweisung zeigt sich nach wie vor beliebt, dennoch müssen Kunden hier mit einer längeren Bearbeitungszeit rechnen. Dabei ist nicht nur die Bearbeitungszeit des Brokers relevant, sondern ebenso die Dauer der Bearbeitung durch das jeweilige Geldinstitut.

Ob ein Broker zusätzliche Gebühren für Auszahlungen erhebt, ist im Vorfeld abzuklären. Aktuell ist die Plus500 Auszahlung vonseiten des Brokers gebührenfrei. Jedoch können Gebühren durch den Anbieter der gewählten Zahlungsmethode entstehen. Gerade bei den Onlinebezahldiensten sollten sich Trader zunächst über mögliche Gebühren informieren. Ebenso kann eine vorangegangene Informationseinholung beim entsprechenden Geldinstitut über anfallende Kosten für Zahlungen per Banküberweisung und Kreditkarte Aufschluss über mögliche Gebühren geben.

Fazit: Einen derzeitigen Vorteil zeigt Plus500 durch die gebührenfreien Auszahlungen. Diese Leistung wird nicht von allen Brokern kostenfrei angeboten und trägt somit zum kundenfreundlichen Angebot des Brokers bei. Ob das jeweilige Geldinstitut oder der Onlinebezahldienst Gebühren für Zahlungen erhebt, sollten Trader vor der ersten Auszahlung abklären. So können zusätzliche Kosten eingeplant oder gar vermieden werden.

zum Anbieter Plus500

Betrugsbekämpfung

Für alle Plus500 Auszahlungen gilt: Sie sind erst dann möglich, wenn Kunden dem Anbieter zuvor eine Kopie eines Personaldokuments samt Foto übermittelt haben. Das liegt daran, dass Plus500 als regulierter Broker zur Bekämpfung von Geldwäsche und Betrug verpflichtet ist.

Bildschirmfoto 2016-01-27 um 18.53.18

Beschwerden werden bei Plus500 ernst genommen

Die Bearbeitung der Unterlagen durch Plus500 kann einige Tage dauern, geht aber im Regelfall schnell. Wer im Zweifelsfall nicht erst lange auf sein Geld warten will, kann die geforderten Dokumente auch gleich nach der Kontoeröffnung einreichen. Die Identifizierung muss nämlich nicht vor jeder Auszahlung erfolgen, sondern nur einmalig. Ist dies erledigt, steht einem raschen Transfer der Geldbeträge vom Konto nichts im Wege.

Fazit: Vor der ersten Auszahlung müssen sich Kunden bei Plus500 zunächst verifizieren. Dazu müssen die geforderten Dokumente vorgewiesen werden. Erst dann ist eine Auszahlung vom Kundenkonto möglich. Um Wartezeiten zu vermeiden, sollten Trader die Verifizierung rechtzeitig vornehmen. Nachdem die Verifizierung erfolgreich erfolgt ist, müssen Trader diese vor weiteren Auszahlungen nicht mehr vornehmen.

Sicherheit der Kundeneinlagen

Einlagen der Kunden bei Plus500 sind doppelt geschützt. So verwahrt der Broker alle Kundengelder getrennt von den eigenen Guthaben auf Konten bei der Barclays Bank. Er darf die Gelder also nicht verwenden, um damit eigene Rechnungen zu begleichen. Auch die Verwendung zum Hedgen, also zum Absichern der Kundengeschäfte, ist nicht erlaubt.

Regulierung Plus500

Der Broker gibt bereitwillig Auskunft über Regulierung und Einlagensicherung

Darüber hinaus sind die Kundenguthaben durch die Beachtung der Regularien der Cyprus Securities and Exchange Commission abgesichert. Für den (unwahrscheinlichen) Fall einer Pleite der kontoführenden Barclays Bank sind Einlagen sogar bis in Höhe von 85.000 Pfund (rund 100.000 Euro) geschützt.

Fazit: Die Einlagensicherung ist ein wichtiger Punkt bei der Auswahl eines geeigneten Brokers. Plus500 verwahrt die Firmengelder getrennt von den Kundeneinlagen auf. Im Falle einer Insolvenz sind die Gelder der Kunden geschützt.

Bonusbedingungen beachten

Wer allerdings einen Bonus erhalten hat, sollte darüber nachdenken, die Auszahlung aufzuschieben, bis der Mindestumsatz erfüllt wurde. Denn sonst kann die Prämie verfallen. Wer beispielsweise einen Bonus von 30 Euro erhalten hat, muss mindestens 50 Händlerpunkte haben, damit die Prämie auf das Konto gebucht und abgehoben werden kann. Die Zahl der Händlerpunkte, auch TPoints genannt, variiert je nach Höhe der Investition und Wertpapier. Vor Inanspruchnahme eines Bonus sollten sich Trader auf der Brokerwebsite über die aktuell geltenden Bonusbedingungen informieren.

Bildschirmfoto 2016-01-27 um 18.49.43

Der 25-Bonus ist an gewissen Bedingungen geknüpft

Der Bonus bei Plus500 ist ausgesprochen fair. Die Prämie wird nämlich erst auf das Konto gebucht, wenn der Mindestumsatz erreicht wurde. Das erlaubt eine vorzeitige Abhebung der Einlagen, ohne dass neben der Prämie auch alle Gewinne verloren gehen. Außerdem ist es möglich, einen niedrigeren als den maximal möglichen Bonus zu wählen und so den Mindestumsatz schneller zu erreichen.

Zu beachten ist, dass der Bonus nach drei Monaten automatisch verfällt, wenn der Mindestumsatz bis dahin nicht erreicht wurde.

Fazit: Bei der Plus500 Auszahlung für einen Bonus müssen Kunden zunächst die entsprechenden Bonusbedingungen erfüllen. Der Broker bietet hierzu ein eigenes System an. Mittels TPoints müssen Trader einen Mindestumsatz erwirtschaften, damit der jeweilige Bonus als Rendite auf dem Kundenkonto gutgeschrieben wird. Die verschiedenen Boni sind eine attraktive Möglichkeit, um zusätzlich Renditen zu erzielen. Gerade Trader, die ein hohes Handelsvolumen vorweisen, können den geforderten Mindestumsatz in der vorgegebenen Zeit erfüllen.

Auszahlungen über die Plus500 App anweisen

Im Angebot des Brokers ist eine kostenfreie Trading App, die Trader eine praktische Möglichkeit bietet, auch von unterwegs aus zu handeln. Dabei stehen die Funktionen der webbasierten Handelsplattform zur Verfügung, sodass Positionen eröffnet und geschlossen werden können. Der Trader muss sich hierzu nicht vor dem PC oder Laptop befinden.

Plus500 App

Die Plus500 App ist auch für die Apple Watch verfügbar

Die Plus500 App ist für mobile Endgeräte wie

  • iPhone
  • iPad
  • Apple Watch
  • Android

verfügbar. Auszahlungsanforderungen können über die Trading-App unkompliziert angewiesen werden. Durch die App kann der Kunde seinen Handel ortsunabhängig gestalten, was gerade Tradern zugute kommt, die häufig außer Haus tätig sind. Zudem muss auf die wichtige Marktanalyse nicht verzichtet werden. Auch hier bietet die App dem Trader aktuelle Analysen, die die Entwicklung auf dem Markt anzeigt.

Fazit: Die Funktionen der Trading-App stehen der webbasierten Handelsplattform nicht nach und ermöglichen dem Trader einen uneingeschränkten Zugriff auf sein persönliches Live-Konto. Dabei können Positionen gesetzt und Ein- und Auszahlungen vorgenommen werden. Mithilfe der kostenlose Plus500 App ist es zudem möglich die Geschehnisse auf dem Markt tagesaktuell zu verfolgen.

Fazit: Kundenfreundliche Konditionen für die Plus500 Auszahlung

Bevor die Entscheidung für einen Broker fällt, sollten sich Trader über mögliche Kosten und Gebühren informieren. Im Bereich der Auszahlung können diese durchaus anfallen. Jedoch gestaltet Plus500 seine Leistungen und Konditionen attraktiv, indem aktuell keine Gebühren für eine Auszahlung seitens des Brokers erhoben werden. Jedoch können Gebühren durch den gewählten Onlinebzahldienst oder das Geldinstitut anfallen. Die Dauer der Auszahlung hängt nicht nur von der Bearbeitungszeit des Brokers, sondern ebenso von der gewählten Zahlungsmethode.

zum Anbieter Plus500

 

Summary
Reviewed Item
Plus500
Author Rating
51star1star1star1star1star

151210_popup_v1