Plus500 Erfahrungen

Plus500 Erfahrungen – ist der Broker seriös?

Erfahrungen anderer Kunden sind für viele interessierte Verbraucher die zentrale Entscheidungshilfe bei der Auswahl von Partnern und Produkten aus dem Finanzsektor. Dabei geht es vor allem um Aspekte wie Transparenz, Seriosität und Authentizität, damit Anleger nicht einzig auf die Werbebotschaften der Anbieter vertrauen müssen.

Trader-Meinungen zu Plus500 für viele Neukunden entscheidend

Unser Portal Plus500 Erfahrungen widmet sich dem CFD Broker ausführlich, damit Sie einen präzisen Einblick in die Materie und die Leistungen des Anbieters bekommen. Werden auch Sie Mitglied der ständig wachsenden Community und tauschen Sie sich mit anderen Lesern über Ihre eigene Erfahrung zu Plus500 aus. Expertenmeinungen bieten häufig eine gute Orientierung,  aber erst durch Kunden-Erfahrungsberichte ergibt sich ein wirklich stimmiges Bild.

Die folgenden positiven Eigenschaften haben viele andere Kunden vor Ihnen von der Qualität des Brokers Plus500 überzeugt:

Plus500 ErfahrungenNicht jeder Anleger oder Trader kann bereits erste Erfahrungen im Forex- oder CFD-Handel vorweisen. Um nicht zu sagen: Für viele Anleger ist dies absolutes Neuland. Beim Anbieter Plus500 erweist es sich für Neukunden als Pluspunkt, dass ein Konto ab einem Einzahlungsvolumen von nur 100 Euro eröffnet werden kann. Zudem winkt aktuellen Plus500 Erfahrungen zufolge ein Anmeldebonus in Höhe von 25 Euro. Dass das kostenlose Demokonto dauerhaft und uneingeschränkt verwendet werden kann, findet in den Plus500 Erfahrungsberichten zufriedener Trader regelmäßig positive Erwähnung.

Die fünf wichtigsten Vorteile von Plus 500

  • übersichtliche und intuitiv zu bedienende Plattform
  • geringe Mindesteinzahlung von 100 Euro
  • rund 50 Währungspaare im Angebot
  • Demokonto steht ohne zeitliche Begrenzung zur Verfügung
  • Spread EUR/USD liegt bei gerade einmal 2Pips

zum Anbieter Plus500
Themenübersicht:
1. Support in deutscher Sprache und Regulierung durch britische Aufsicht
2. Das Handelsangebot im Überblick
3. Welche Handelskonditionen gibt es?
4. Die Software: Webbasiert oder zum Download
5. Attraktiver und fairer Bonus für Neukunden!
6. Das Demokonto des Brokers
7. Risikomanagement bei Plus500
8. Lerncenter – Unterstützung beim Einstieg in die Welt des Handels
9. Fazit zu Plus500

Support in deutscher Sprache und Regulierung durch britische Aufsicht

Dank des deutschsprachigen Supports des 2008 gegründeten Londoner Brokerdienstes ist die Frage „Plus500 Betrug oder seriös?“ schnell beantwortet: Kostspielige Missverständnisse sind ausgeschlossen, wenn Trader vor der ersten Plus500 Erfahrung alle Probleme mit dem Kundendienst des Brokers klären. Der Sitz in London und die Regulierung der Plus500UK Ltd durch die britische Finanzmarktaufsicht FCA (Financial Conduct Authority) schützt die Händler und ihre Einlagen (FRN 509909). Plus500CY LTD wird durch die Cyprus Securities and Exchange Commission reguliert (Licence No. 250/14), während Plus500AU Pty Ltd der Australian Securities and Investments Commission unterliegt (AFSL #417727).

Die FCA entstand nach der Finanzkrise aus der FSA (Financial Service Authority) und hat im Gegensatz zu ihrer Vorgängerbehörde ausschließlich die Aufgabe, die Rechte und Interessen der Kunden zu wahren. Plus500 dürfte somit zu den am besten regulierten und überwachten Brokern für Differenzkontrakte und Forex weltweit gehören.

Support

Der Support von Plu500

Interessant zu wissen: Schon ein Jahr nach der Gründung des Brokers, im Jahr 2009, machte Plus500 von sich reden. Damals galt der Broker als erster Anbieter für den gebührenfreien Handel von CFDs auf Aktien. Der CFD-Handel ist stets mit einem Risiko verbunden.

Generell liegt der Fokus des Anbieters auf dem Handel mit CFDs. Neben der Regulierung durch die Londoner Finanzaufsichtsbehörde, kann Plus500, wie bereits erwähnt, zudem eine Regulierung durch die CySEC vorweisen. Dies hängt vor allem auch damit zusammen, dass sich der Sitz des Brokers heute auf Zypern befindet. Einige Trader haben sicher auch schon einmal vom Investor Compensation Fund gehört. Hierbei handelt es sich um einen Entschädigungsfonds, an dem sich Investment-Firmen beteiligen können. Auch Plus500 ist hier beteiligt. Damit wird für den Trader ein erhöhtes Maß an Sicherheit geboten. Nicht zu verachten ist die hohe Liquidität, die der Broker aufweisen kann. Damit ist zumindest die Frage nach der Seriosität des Anbieters geklärt.

Noch einmal zum Support: In vielen Tests kommen die Berichte zum Support fast ein wenig zu kurz. Dabei spielt der Support grundsätzlich eine wichtige Rolle. Gerade Trader, die sich auf dem Gebiet des Handels noch nicht so gut auskennen, stehen oft vor offenen Fragen. Plus500 ist inzwischen in 20 verschiedenen Sprachen erreichbar. Dies gilt sowohl für die Webseite als auch zu großen Teilen für den Support. Im Test konnte der Broker jedoch mit seinem Support nicht überzeugen. So können Trader beispielsweise nicht auf den durchaus beliebten Live-Chat zurückgreifen. Auch eine Hotline steht nicht zur Verfügung. Stattdessen setzt Plus500 auf ein Online-Formular, das ausgefüllt und versendet werden kann. Auch wenn die Antworten hier relativ zügig erfolgen, dauern sie ihre Zeit. Für den Support müssen dem Broker daher ein paar Punkte abgezogen werden.

Das Handelsangebot im Überblick

Für die Trader spielt das Handelsangebot eines Brokers eine besonders große Rolle. Schließlich möchte man wissen, worauf man sich einlässt. Nach wie vor liegt der Fokus bei Plus500 deutlich auf dem CFD-Handel. Daher ist es nicht verwunderlich, dass hier eine große Auswahl an verschiedenen Basiswerten genutzt werden kann. Als Klassiker sind Aktien mit dabei. Das Angebot wird ergänzt durch Indizes und Rohstoffe. Dazu gehören auch die durchaus sehr beliebten Rohstoffe Gold und Silber.

Angebot

Das Handelsangebot von PLu500 überzeugt

Wer sich für den CFD-Handel interessiert, der kann von einem Zugang sowohl zum deutschen als auch zum europäischen Markt profitieren. Eine Provision fällt hier nicht an. Bei den Währungen gibt es natürlich ebenfalls die Klassiker. Gleichzeitig stehen aber auch verschiedene Exoten zur Verfügung. Das ist vor allem für erfahrene Trader ein interessanter Fakt. Mehr als 2.000 verschiedene Märkte sind bei Plus500 handelbar. Damit setzt sich der Broker durchaus gegen die Konkurrenz durch und kann die Minuspunkte beim Support wieder ein Stück weit ausgleichen. Denn ein so großes Angebot ist keine Selbstverständlichkeit.

Welche Handelskonditionen gibt es?

Neben dem Handelsangebot sind auch die Handelskonditionen durchaus interessant. Die Abwicklung von Transaktionen pro Monat bei dem Broker liegt im siebenstelligen Bereich. Das macht deutlich, wie erfolgreich Plus500 auf dem Markt ist. Unter anderem hängt dies natürlich auch mit den Konditionen zusammen, die angeboten werden. Es gibt keinen allgemeinen Überblick über die Hebel, da es hier Unterschiede zwischen den einzelnen Assetklassen gibt. Beim Forex-Handel treffen Trader auf einem maximalen Hebel von 1:200. Gleiches gilt für den Handel mit CFDs. Anders ist es bei den Indizes. Hier liegt der Hebel bei 1:300 maximal. Ebenfalls möglich ist der Handel mit ETFs. Allerdings finden Trader in diesem Bereich einen Hebel von höchstens 1:100 vor.

Einen deutlichen Vorteil bietet auch die Höhe der Mindesteinlage. Wer sich als Trader nach einem guten Angebot umsieht, der wird schnell feststellen, dass die Höhe der Mindesteinlage bei den einzelnen Brokern stark schwanken kann. Von 100 Euro bis hin zu 500 Euro oder mehr ist alles dabei. Oft genug gibt es auch verschiedene Kontenarten, die mit unterschiedlichen Mindesteinzahlungen einher gehen. Gerade Einsteiger auf dem Gebiet des Online-Handels stehen dann natürlich vor der Frage, ob sie wirklich einen so hohen Betrag einzahlen sollen, wenn sie noch unsicher sind, ob der Handel etwas für sie ist. Hier kann Plus500 punkten. Damit mit dem Handel begonnen werden kann, ist lediglich eine Mindesteinzahlung in Höhe von 100 Euro notwendig. Das ist ein überschaubarer Betrag, der auch für Einsteiger durchaus stemmbar ist. Die Einzahlung kann auf unterschiedlichen Wegen erfolgen. So gibt es natürlich die klassischen Einzahlungsmöglichkeiten, wie Kreditkarte und Banküberweisung. Zudem können Kunden auf PayPal, Online-Banktransfer oder auch Skrill zurückgreifen.

Einzahlung

Einzahlungen sind auch per PayPal möglich

Bei der Auszahlung hält es Plus500 wie die meisten Broker – diese wird auf demselben Weg durchgeführt wie die Einzahlung. Wer also beispielsweise mit einer Kreditkarte seinen Betrag eingezahlt hat, der bekommt die Auszahlung dann auch auf der Kreditkarte wieder gutgeschrieben. Das ist ein einfaches Prozedere. Innerhalb weniger Tage kann das Geld meist dann auch als Eingang vermerkt werden, hier ist Plus500 durchaus verlässlich in der Auszahlung. Die Beantragung der Auszahlung findet über das eigene Konto statt und kann jederzeit hier durchgeführt werden.

zum Anbieter Plus500

Die Software: Webbasiert oder zum Download

Für Windows-Rechner bietet Plus 500 eine eigens entwickelte Trading-Software zum kostenlosen Download an. Wer ein anderes Betriebssystem nutzt, von verschiedenen Geräten auf sein Konto zugreifen oder keine Software herunterladen will, kann auch über eine webbasierte Plattform handeln. Die bietet etwas weniger Komfort, ist aber ebenfalls gut zu handhaben.

Generell wird die Handelsplattform bei Plus500 als einer der größten Vorteile angesehen. Trader sollten sich bewusst machen, dass die Handelsplattform so etwas wie die Heimat des Traders ist. Hier muss er sich auch im Schlaf zurechtfinden können, damit schnelle Reaktionen möglich sind. Broker setzen daher grundsätzlich auf Plattformen, die für den Trader sehr überschaubar sind. Plus500 hat sich dafür entschieden, selbst einen Webtrader zu entwickeln. Der Fokus lag bei der Entwicklung auf einer übersichtlichen Strukturierung gepaart mit vielen Features, die der Trader für sich nutzen kann. Unterteilt ist die Oberfläche in vier verschiedene Reiter. Beim ersten Reiter wird ein Überblick über den Handel geboten. Hier können die Instrumente genutzt, Positionen gekauft oder verkauft werden. Auch eine Übersicht über das Demokonto wird geboten. So kann der Trader jederzeit zwischen dem Handel mit Echtgeld und dem Demohandel wechseln. Der nächste Reiter zeigt die offenen Positionen an. Daneben liegt die Oberfläche mit den Orders und abgeschlossenen wird die Übersicht durch ein Datenblatt mit den geschlossenen Positionen. Wer möchte, kann ebenfalls eine Handelssoftware in Anspruch nehmen. Die Voraussetzungen hier sind jedoch, dass die Software auf den eigenen PC geladen wird. Der Vorteil ist ein deutlich größerer Komfort. Allerdings muss gesagt werden, dass eine Software für den PC natürlich immer auch Nachteile mit sich zieht. Diese Nachteile sind beispielsweise die fehlende Flexibilität. Wer von verschiedenen Computern auf seine Plattform zugreifen möchte, der kann dies nur mit der webbasierten Lösung machen.

Download

Für den Handel stehen diverse Plattformen zur Verfügung

Spannend ist natürlich immer auch die Frage, ob ein Broker eine Möglichkeit für den mobilen Handel zur Verfügung stellt. Hier kann Plus500 ebenfalls punkten. Der Broker bietet eine kostenfreie App für iOS sowie für Android an. So ist es möglich, bequem vom Mobiltelefon oder dem Pad aus den Zugriff auf das eigene Konto zu erhalten.

Attraktiver und fairer Bonus für Neukunden!

25 Euro erhält jeder neue Kunde ohne Einzahlung. Dieser Bonus kann für den CFD-Handel eingesetzt werden.Wer noch etwas eigenes Geld überweist, kann sogar bis zu 7.000 Euro Prämie erhalten.

Anders als bei vielen anderen Brokern wird der Bonus nicht automatisch gewährt. Stattdessen muss ein Bonuscode eingegeben werden, zum Beispiel FIRST500 um einen Bonus von 150 Euro zu bekommen. Welcher Code genutzt werden darf, hängt von der ersten Einzahlung ab, für die im Beispiel genannte Gutschrift von 150 Euro müssen mindestens 500 Euro eingezahlt werden, daher auch der Name FIRST500.

Der maximale Bonus ergibt sich aus der unten stehenden Tabelle. Beim Bonus FIRST1000 und FIRST10000 ist zu beachten, dass die Mindesteinzahlung von 1.000 beziehungsweise 10.0000 Euro auf 750 Euro beziehungsweise 7.500 Euro gesenkt wurde und der Bonuscode daher vom üblichen Namensschema abweicht. Trader sollten sich vor Inanspruchnahme des Bonus über die geltenden Bonusbedingungen informieren.

MindesteinzahlungBonusbetragMindestumsatz in TPointsBonuscode
€100€3050FIRST 100
€500€150150FIRST 500
€750€200200FIRST 1.000
€5.000€1.0001000FIRST 5.000
€7.500€1.5002500FIRST 10.000
€50.000€7.00010.000FIRST 50.000

Der große Vorteil des Vorgehens bei Plus500 ist, dass Kunden auch einen niedrigeren Bonus wählen können, um einen geringeren Mindestumsatz zu haben. Denn auf das Konto wird das Geld erst gebucht, wenn die nötige Anzahl an TPoints erreicht wird. Auch das ist ein großer Vorteil gegenüber anderen Brokern, wo der Bonus gleich gutgeschrieben und später dann, mitunter zusammen mit allen Gewinnen, bei Nichterzielen der Bonusgrenze wieder gestrichen wird.

Die Zahl der TPoints ist vom gekauften Wertpapier abhängig. Für Indizes gibt es im Regelfall weniger Punkte als für Aktien. Wer 1.000 Euro in ein CFD auf die 225 umsatzstärksten japanischen Aktien investiert, erhält dafür nur einen TPoint, investiert man das Geld in ein CFD auf Commerzbank Aktien erhält man dagegen mehr als 20 Händlerpunkte.

Wurde der Mindestumsatz nach drei Monaten nicht erreicht, verfällt der Bonus. Auch deshalb ist es oft sinnvoll, einen niedrigeren Bonus zu wählen. Ein besonders günstiges Verhältnis von Bonus zu Händlerpunkten haben die Prämien bei einer Einzahlung von 500 bis 5.000 Euro.

Das Demokonto des Brokers

Der Handel mit CFDs ist eine große Herausforderung. Dies gilt für alle verschiedenen Handelsoptionen. Gerade Einsteiger gehen mit großen Erwartungen heran und sind enttäuscht, wenn sich dann die ersten Verluste zeigen. Grundsätzlich sollte immer bedacht werden, dass der Online-Handel Verluste nach sich ziehen kann. Diese Verluste lassen sich jedoch sehr gut minimieren. Eine der Möglichkeiten ist das Demokonto. Der Vorteil liegt bei einem Demokonto darin, dass hier ganz einfach gehandelt werden kann und das, ohne Geld zu verlieren. Wenn ein Broker ein Demokonto zur Verfügung stellt, dann bietet er Spielgeld an, das für Trades in Echtzeit eingesetzt werden kann. Das perfekte Demokonto stellt die Handelsplattform komplett nach.

Demo

Plus500 bietet ein kostenloses Demokonto an

Auch Plus500 bietet ein Handelskonto in der Demo-Version an. Hier muss der Trader gar nicht viel machen. Mit der Eröffnung von einem Live-Konto steht das Demokonto bereits zur Verfügung. Inzwischen ist es auf der Webseite sogar möglich auszuwählen, ob man ein echtes Konto oder erst einmal ein Demokonto eröffnen möchte. Um ein Demokonto zu eröffnen braucht es nur die Mailadresse sowie die Erstellung von einem Passwort. Nach der Angabe dieser Punkte bekommt der Trader eine Mail, wo er seine Daten bestätigen soll. Darauf folgt dann die Möglichkeit, mit dem Handel zu beginnen. Der Wechsel von der Demoversion zum realen Konto ist jederzeit problemlos möglich. Das Demokonto hat keine zeitliche Begrenzung. Das ist ein deutlicher Vorteil. So kann es nicht nur genutzt werden, um einen Einstieg in den Handel zu finden. Es kann auch für die Ausarbeitung von verschiedenen Strategien zum Einsatz kommen.

Risikomanagement bei Plus500

Das Demokonto ist nicht die einzige Möglichkeit, um das eigene Risiko möglichst klein halten zu können. Es gibt noch mehr Optionen, die jedoch nicht von jedem Broker angeboten werden. Plus500 legt großen Wert auf ein gutes Risikomanagement der Kunden. Daher stehen verschiedene Tools zur Verfügung, die genutzt werden können. Wir haben uns die Tools näher angesehen und können aus unserer Plus500 Erfahrung heraus sagen, dass der Broker hier ein wirklich gutes Angebot hat, welches für den Trader sehr interessant sein kann. Die folgenden Tools stehen zur Verfügung:

  1. Konto-Leverage

Es kann sowohl mit hohem als auch mit niedrigem Leverage gehandelt werden. Abhängig ist dieser Wert vom Wert der gesamten Position sowie vom Kapital. Das Kapital kann mit den Einzahlungen und den Auszahlungen gesteuert werden. Der Positionswert basiert auf dem Öffnen sowie dem Schließen von verschiedenen Positionen. Ein gutes Beispiel: Wer beispielsweise 10.000 Euro Kapital einzahlt und eine Position in Höhe von 100.000 Euro durchführt, der hat ein Leverage von 10. Wird jedoch eine Position in Höhe von 10.000 Euro durchgeführt, dann ist kein Leverage vorhanden.

  1. Limit und Stop-Loss

Bevor der Handel geöffnet wird ist es möglich, einen Stop-Loss festzulegen. Hier wird durch den Trader ein Preislevel vorgegeben. Wenn dieses Level erreicht ist, dann muss die Position geschlossen werden. Beim Stop-Loss heißt es nicht, dass die Position immer dann geschlossen wird, wenn das Preislevel erreicht ist. Bei einem schnell steigenden oder fallenden Kurs kann es durchaus sein, dass die Position selbst dann erst bei einem schlechteren Preis geschlossen wird. In diesem Fall liegt eine Verzögerung vor. Das heißt, das Risiko kann zwar minimiert aber nicht komplett ausgeschlossen werden.

  1. Der garantierte Stop

Dann gibt es noch den garantierten Stop. Dieser sorgt für ein absolutes Limit einer Position, das festgelegt wird. Selbst bei einem plötzlich sinkenden Marktwert wird die Position genau dann geschlossen, wenn das Limit erreicht ist. Allerdings ist ein solcher Stop nicht bei allen Finanzinstrumenten möglich. Zudem ist es möglich, den garantierten Stop nur bei einem neuen Handel einzusetzen. Wer ihn zu einer bestehenden Position hinzufügen möchte, der kann dies nicht tun. Eine Bearbeitung oder Aktivierung ist nur bei einem verfügbaren Instrument möglich. Wurde der Stop einmal gesetzt, kann er nicht mehr entfernt, lediglich verändert werden. Wichtig: Im Gegensatz zu Stop-Loss ist der garantierte Stopp mit Gebühren verbunden.

  1. Preiswarnungen durch Plus500

Nicht jeder schafft es, zu jeder Zeit online sein zu können. Gerade beim Handel an der Börse ist es aber manchmal wichtig, schnell zu reagieren. Für diesen Fall gibt es die Preiswarnungen bei Plus500. Anders als bei einem Stop wird bei einer gesetzten Preiswarnung die Position offen gehalten und der Trader kann dann entscheiden, wie er vorgeht. Die Preiswarnung gibt lediglich eine Information darüber ab, wenn ein angegebener Preis im Kauf oder Verkauf überschritten oder unterschritten wird.

  1. Der Trailing Stop

Bei dem Trailing Stop wird ähnlich wie bei einer Preisgrenze gearbeitet. Auch hier geht es um den Schutz des Gewinns. Wenn der Handel geöffnet wird, dann wird ein Trailing Stop gesetzt. Dieser geht mit dem Gewinn mit. Wenn es zu einer Wendung auf dem Markt kommt, dann wird die Position geschlossen. Dieser Abschluss der Position liegt im Idealfall über dem platzierten Level, es wurde also noch mehr Gewinn mitgenommen als erwartet.

Die Auswahl an Werkzeugen für das eigene Risikomanagement ist also durchaus nicht zu unterschätzen bei Plus500. Damit bekommt der Broker weitere Pluspunkte im Test.

Lerncenter – Unterstützung beim Einstieg in die Welt des Handels

Ein weiterer Punkt in einem Test der Broker ist natürlich die Frage danach, wie groß das Angebot im Weiterbildungsbereich ist. Nicht nur Einsteiger bilden sich gerne fort. Auch Fortgeschrittene wissen es durchaus zu schätzen, hier und da den einen oder anderen Hinweis zu bekommen. Ein spezielles Lerncenter gibt es bei Plus500 nicht. Viele Broker entscheiden sich dafür, ihren Tradern eine Akademie anzubieten. Bei dieser Akademie ist es dann möglich, mit Hilfe von eBooks, Videos, Tutorials oder auch einzelnen Kursen einzusteigen in die Welt des Tradings.

Lernbereich

Der Lernbereich erstreckt sich auf die Vermittlung von Grundlagen

Bei Plus500 gibt es durchaus auch einen Lernbereich. Dieser ist jedoch sehr übersichtlich gehalten und setzt nur auf die Vermittlung der Grundlagen. So gibt es beispielsweise eine Einführung in die CFDs im Allgemeinen, Informationen zum Handel bei Plus500 sowie Hinweise zum Öffnen und Schließen einer Position. Zudem werden die verschiedenen Order-Arten erklärt. Das ist auch schon alles, was der Broker an Wissen zur Verfügung stellt.

Hinweis: Das Lerncenter bei Plus500 ist übersichtlich gestaltet und eher allgemein gehalten. Das ist kein Problem, wenn man als Trader bereits erste Erfahrungen sammeln konnte. Wer jedoch auf der Suche nach einem Broker ist, der über eine gut sortierte Akademie verfügt, der wird vielleicht enttäuscht sein.

Fazit zu Plus500

Im ausführlichen Brokertest kann sich der Anbieter Plus500 durchaus durchsetzen. Er punktet mit einer geringen Einzahlungssumme, einem hohen Wert an Sicherheit sowie einem breit gefächerten Handelsangebot. Auch die Plattform sowie die Instrumente sind nicht zu unterschätzen. Dennoch gibt es kleine Abstriche bei der Bewertung. Eine fehlende Akademie sowie ein nicht ganz zufriedenstellender Support sorgen dafür, dass Plus500 nicht im Gesamtbild überzeugen kann.

zum Anbieter Plus500

Ihre Meinung interessiert uns!

Sie haben selbst bereits eigene Plus500 Erfahrungen gesammelt und möchten sich mit anderen Tradern zum Angebot und Service des Finanzdienstleisters austauschen? Dann bringen Sie Ihre Meinung aktiv ein. Ob Plus500 Betrug, Abzocke oder seriös ist? Die positiven Rückmeldungen sprechen eine deutliche Sprache für die Seriosität des Brokers.

Auch Ihr Plus 500 Erfahrungsbericht dient anderen Lesern als Hilfestellung bei der Abwägung, ob Sie in Zukunft eigene Plus500 Erfahrungen sammeln werden.

Summary
Reviewed Item
Plus500
Author Rating
5

151210_popup_v1